Landschaft des Wissens 2020

14. bis 16. Oktober 2020 im Weissensee Haus

created at 24 August 2020

 

Auswege aus der KRISE: Innovationen für Resilienz und Nachhaltigkeit im TOURISMUS

Erstmals hat ein Virus fast die gesamte Wirtschaft und das öffentliche Leben beinahe global lahmgelegt. Es war eine harte Entscheidung, die Wirtschaft zurückzufahren und dem Schutz vor Infektion zu opfern – zumindest auf Zeit. Doch die wirtschaftlichen Auswirkungen des „Lockdown“ sind gravierend. Die Reparatur der fatalen Folgen der Corona-Maßnahmen für Unternehmen und Öffentliche Institutionen, ja für das gesellschaftliche Leben insgesamt, verursacht Kosten, welche die ökonomische Nachhaltigkeit unserer Gesellschaft an neue Grenzen stoßen lässt und auch überfordern könnte.

Neben notwendiger finanzieller Unterstützung braucht es insbesondere auch Ideen und Innovationen, kreative Menschen, ja, auch die Risikobereitschaft, etwas Neues zu probieren. Es braucht den Glauben daran, dass eine Krise auch eine Chance ist, gewohnte Pfade zu verlassen.

Die heurige Veranstaltungsserie »Landschaft des Wissens - Wage zu denken!« des Universitäts.club | Wissenschaftsverein Kärnten hat insbesondere den Tourismus, der durch die Corona-Maßnahmen und die Reisebeschränkungen in besonderer Weise getroffen wurde, im Fokus.

Dem Team rund um Hort Peter Groß, Initiator der Landschaft des Wissens in Kärnten und Präsident des Universitäts.club | Wissenschaftsverein Kärnten, geht es darum, den Blick gezielt auf konkrete Projekte zu lenken: auf positive Beispiele – Tourismusunternehmen und -initiativen, die die Herausforderungen in Angriff genommen und Neues probiert haben. Risiko genommen haben, um resilienter zu werden.

In diesem Sinne werden auch die beiden Nachhaltigkeitspreise des KWF und der Kärntner Sparkasse im heurigen Jahr an Tourismusprojekte vergeben, die in den letzten Jahren im Hinblick auf Aspekte der Nachhaltigkeit umgesetzt wurden und deswegen gut durch die Covid-19-Krise gekommen sind bzw. kommen. Die Prämierung erfolgt durch Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, der auch heuer wieder zu seinem gewohnten Empfang lädt.

Namhafte Referenten und umfangreiches Rahmenprogramm
Der Philosoph, Netzwerk- und Resilienzforscher Harald Katzmair stellt sich der Frage, wie man in Zeiten wie diesen wieder Zuversicht findet. Tourismusexperte Peter Zellmann wird darauf eingehen, wie Krisensignale für die Tourismuswirtschaft zu erkennen sind und ob man sich in Zukunft auf solche oder ähnliche Szenarien besser vorbereiten kann.

Während Klima- und Tourismusforscherin Ulrike Pröbstl-Haider in ihrem Vortrag „Tourismus und Klimawandel: Verursacher oder Wegbereiter für einen neuen Lebensstil?“ auf die Klimafolgen für den Tourismus eingeht, greift Freizeitforscherin Dagmar Lund-Durlacher die Frage auf, wie weit Covid-19 als Treiber für Innovationen und Nachhaltigkeit im Tourismus sein kann.

Nicht versäumen sollten Sie zudem den bekannten Hotelier Hannes Lichtmannegger, der mit seinem „Rehlegg“ Nachhaltigkeit in der Hotellerie vorlebt. Die beiden Finanzierungsexperten Nastassja Cernko (OeKB) und Wolfgang Kleemann (ÖHT) gehen auf Chancen, Risiken und Finanzierungsfragen im nachhaltigen Tourismus ein und Architekt Tom Lechner wird die Bedeutung der Baukultur für Resilienz und Nachhaltigkeit im Tourismus beleuchten.

Als gediegenen Abschluss laden Bürgermeister Gerhard Koch und Vizebürgermeister Franz Schier sowie Tourismusobfrau Almut Knaller im wunderschönen Ambiente des höchstgelegenen Badesees der Alpen am Schiff »Alpenperle« zum Weissensee-Empfang.

Wann und wo?

14. bis 16. Oktober 2020 Veranstaltungszentrum Weissensee-Haus Techendorf, 9762 Weissensee

Mehr Details sowie Anmeldung: https://uniclub.aau.at/ldw-2020


Tags