Aufwart’n am Weissensee

Regionale Küche und Alpe Adria Kulinarik in Kärnten

Mit dieser kulinarischen Ansage - „Aufwårt´n" ist am Weissensee ein alter Begriff für „Essen auftragen" - laden dieses Jahr Weissenseer Gastronomen und Landwirte zum dritten Mal in Folge zu einem besonders genussvollen Frühlingsauftakt am See vom 20.-27. Mai 2018.

Der Spielplatz der Genussküche ist, wie könnte dies am Weissensee auch anders sein, die Natur. Neben der sorgfältigen Auswahl der Ingredienzien, bei denen der Regionalität ein Hauptaugenmerk geschenkt wird, spielen die Veranstaltungsorte eine wichtige Rolle.

„Aufwårt'n auf der Alm"

Dass es auf Almhütten in luftigen Höhen besonders gut schmeckt, davon kann man sich am Mittwoch, den 23. Mai aus erster Hand überzeugen. Weissenseer Gastköche bereiten auf der Alm hinterm Brunn ein saisonal inspiriertes Festessen, das mit köstlichen Bieren und Säften aus der Region begleitet wird. Zum krönenden Abschluss wird Nebenerwerbsschnapsbrenner Michael Lilg aus Neusach noch ein Gläschen Hochprozentiges einschenken, ehe es wieder glücklich und zufrieden ins Tal gehen kann.

Für die bequeme An- und Abreise steht um 18.00 Uhr für 10 € pro Person beim Weissenseehaus in Techendorf ein Taxi-Shuttle zur Verfügung. Zu Fuß gelingt der Aufstieg ab Neusach in etwa einer Stunde.

„Aufwårt'n am See"

Einsteigen, Loslegen und Tafeln auf Haubenniveau kann man am Freitag, den 25. Mai an Bord des einzigen Hybridschiffs Österreichs, der MS Alpenperle. Für das außergewöhnliche kulinarische Ereignis bringt Lokalmatador Hannes Müller vom Genießerhotel „Die Forelle“ erneut eine Handvoll befreundeter Köche aus der gehobenen Gastronomieszene zum Weissensee.

Jeder Koch wird dabei einen Gang in Szene setzen. Diese werden begleitet von feinen Weiß- und Rotweinen aus Österreich und der unvergleichlichen Abendstimmung und wohltuenden Ruhe des Weissenseetals.

„Aufwårt'n in der Kuchl"

Am Samstagnachmittag lautet der Leitsatz „Zurück zu den Wurzeln“, womit die Stuben und Kuchln der alten Weissenseer Bauernhöfe gemeint sind. In die opulente Geschmackswelt lokaler und fast schon in Vergessenheit geratener authentischer Hausmannskost einzutauchen, ist gewiss eines der alljährlichen Höhepunkte von Aufwårt’n. Über die Schulter zu schauen ist in diesem Fall nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht.

Fünf alte Bauernhäuser aus Techendorf können besucht werden, in denen von den Gastgebern jeweils ein traditionelles Gericht aufgetischt wird. Entweder man löst ganz bequem in Vorhinein eine Pauschale für alle Höfe oder man zahlt pro Besuch direkt vor Ort. Der Weg von der einen Kuchlbank zur nächsten lässt sich gleich am besten zu Fuß beschreiten, da die heurigen fünf Höfe praktischerweise sehr nahe beieinander liegen.

„Aufwårt'n in Mödens Bad"

Am Sonntag, den 27. Mai kommt es in Möden’s Strandbad bei freiem Eintritt zum großen Abschluss von Aufwårt’n 2018. Neben einer kulinarischen Rundumversorgung von 11.00 bis 16.00 Uhr mit kalten und warmen Speisen, alkoholischen und alkoholfreien Getränken sowie Café und Kuchen stehen kleine Attraktionen für Kinder und eine gastfreundliche Genussstraße für Erwachsene auf dem Programm.

Es wird ein kulinarisches Fest für die ganze Familie. Einzig das Wetter könnte dem Ganzen noch einen Strich durch die Rechnung machen. Aufgrund der exponierten Lage im Freien müsste der sonntägliche Abschluss bei andauernden Regenfällen nämlich leider schweren Herzens abgesagt werden, wovon wir zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht ausgehen möchten.

Anmeldungen werden gerne bei den Genussexperten der Weissensee Information entgegengenommen: Telefon: +43 4713 2220 oder E-Mail: info@weissensee.com

Details und Preise zu den einzelnen Genusstagen finden Sie unter www.weissenseekulinarik.at
Die Veranstaltungen können einzeln oder gesamt als Genussreigenpaket gebucht werden.