Wanderung Reißkofel über Waisacher Alm & Comptonhütte

Schwierigkeitsgrad: schwer
  • 25.7 km
    Strecke
  • 10.4 h
    Dauer
  • 972 hm
    Tiefster Punkt
  • 2367 hm
    Höchster Punkt
  • 1842 hm
  • 1842 hm

Reißkofel über Waisacher Alm & Comptonhütte

Der Reißkofel, der höchste und einer der schönsten Gipfel der Gailtaler Alpen, der sich nach allen Seiten hin als mächtiger und kühner Felsklotz mit seinem sowohl ins Drau- als auch ins Gailtal schroff abfallenden Wänden zeigt. Seine Besteigung ist äußerst lohnend, jedoch nur geübten Bergsteigern zu empfehlen. Voraussetzung: Trittsicherheit und Schindelfreiheit.
Die Tour startet beim Kreuzwirt am Kreuzberg. Von hier führt der Weg über die Grafenweger Höhe und die Waisacher Alm zur Comptonhütte. Hier beginnt der eigentliche Anstieg zum Reißkofel. Der Steig führt über den schuttreichen Reißgraben und weiter im Zickzack über die steilen, felsdurchsetzten Alpenrosenhänge bergwärts. Beim „Törl“ ist die wasserscheidende Kammlinie erreicht. Ab hier führt der Weg weiter durch eine steil ansteigende Rinne bis zum „Sartentörl“. Nach Überquerung eines schmalen Grates und einer 8 m tiefen Kammscharte ist man schließlich auf dem Gipfelplateau angelangt und steigt weiter westwärts zum Gipfelkreuz.
Für den Rückweg gibt es mehre Möglichkeiten:
a) Abstieg zur Comptonhütte und von hier über Waisacher Alm und Grafenweger Höhe zum Kreuzwirt.
b) Über den Grat ostwärts ober Sattelnock und Kumitsch nach Weißbriach. Mit Bus oder Taxi zum Weißensee.

Vorschlag

Hinweise:
Wegen des sehr weiten Weges empfiehlt sich, die Tour in zwei Tagen, mit Übernachtung auf der Comptonhütte zu machen.
Oder Sie informieren Sie sich über einen Shuttledienst zur Comptonhütte.

Lage & Anreise

Die Urlaubsdestination Weissensee liegt im Südwesten Kärntens in Österreich.

Anreise Planen
Weissensee Tourismus 2017-08-31_0845 | © MartinSteinthaler